Es war einmal ein Mord

Die Mittelstufen-Theater-AG präsentiert am Dienstag, dem 14. Mai sowie Donnerstag, dem 16. Mai 2019 jeweils um 19 Uhr ihr neustes Stück: Es war einmal Mord. Seien Sie gespannt auf den unterhaltsamen Blick hinter die Märchenkulissen.

Märchen leben vom Gegensatz zwischen Gut und Böse. Dieses Stück unternimmt einen amüsanten Versuch, sich „die Bösen“ einmal genauer anzusehen. 

Die beiden Wachen Hinz und Kunz  stellen uns die im Kerker sitzenden Märchenfiguren vor und geben ihnen Gelegenheit, ihre Fassung bzw. die Fortsetzung der allseits bekannten Geschichte zu erzählen: Schneewittchens Stiefmutter, die böse Fee, der Wolf, Aschenputtels Stiefmutter, Rosenrot, die Hexe und Rumpelstilzchen kommen zu Wort.
Und die Guten? Sind auf einmal gar nicht mehr so gut, sondern selbstgerecht, egoistisch, ungezogen, rachsüchtig. Dann werden auch noch „die Bösen“ einer nach dem anderen ermordet. Gift! Als nur noch Rosenrot und Rumpelstilzchen übrig sind, wird der Täter mit ihrer Hilfe endlich gefasst und Rumpelstilzchen errät tatsächlich noch nach all den Jahren des Grübelns den Namen der Müllersenkelin!

Eintritt ist frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.